Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Neue Identität’

Manche Christen legen Wert darauf zu sagen, dass sie “wiedergeborene Christen” sind. Was bedeutet das? Jesus hat uns in der Bibel eine neue Identität versprochen, wenn wir Ihm nachfolgen. Und laut Bibel geht dieser Wiedergeburt des inneren Menschen ein Prozess voraus, der mit einer möglichst umfassenden Buße (Umkehr vor Gott) beginnt, mit einer Entscheidung für eine komplett neue Ausrichtung mit Jesus Christus und in der Taufe gipfelt, denn in der Taufe wird der Tod des alten Menschen durch Untertauchen symbolisiert, und die Geburt des neuen Menschen durch das Wiederauftauchen. So wie Jesus starb und wieder auferstand, so werden wir als der alte Mensch sterben und in einer neuen Identität aus dem Wasser heraus kommen. 

Das hat Gott versprochen, und das ist nicht nur altes Zeug das in der Bibel steht, sondern das ist Realität. Jesus gibt uns darin die Chance, eine so grundlegende Veränderung zu durchlaufen, jedoch unter der Bedingung, dass wir uns auch weiterhin ganz und gar an Ihm orientieren. Tun wir das nicht, fallen wir ins Alte zurück und können das Geschenk der Wiedergeburt sogar ganz wieder verlieren.

Die Taufe ist ein Ritual, in dem eine Handlung im Äußeren eine innere Wandlung symbolisiert. So arbeitet Gott mit der Schöpfung zusammen. Selbst Jesus ließ sich taufen, um der Bedeutung dieser Handlung Ausdruck zu verleihen.

Die ganze Sache mit der Wiedergeburt ist ein Geheimnis, sie ist ein Versprechen von Gott, und sie ist ein Geschenk, das wir aktiv annehmen und uns erhalten müssen. Es ist ein Irrglaube, dass automatisch jeder Christ wiedergeboren sei, wenn er als Kind getauft wurde, oder ohne eine richtige Umkehr vom Alten. Babies können nicht umkehren, können sich nicht entscheiden. Erwachsene schon. Gott möchte unsere Entscheidung für Ihn, um aktiv zu werden. Tue einen Schritt auf Gott zu, und Er eilt dir entgegen.

Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts!

Epheser, 5, 8

Wir bekommen in der Taufe Zugang zum Heiligen Geist, Jesus zieht in uns ein, und ist jederzeit ansprechbar und erreichbar. Wir können eine tiefe Beziehung zu Ihm aufbauen.

Weg ins Licht

Von Innen heraus beginnt ein Prozess des Hinein-wachsens in diese neue Identität, die aber bereits vollständig da ist. Wir haben sie seit der Taufe bereits, doch wir müssen uns erst an sie gewöhnen und lernen sie auszufüllen. Der alte Mensch versucht nämlich weiterhin, sich zu behaupten, und uns einzureden, es habe sich nichts verändert. Die alten Denk- und Fühl-Gewohnheiten versuchen immer wieder, uns in die alten Bahnen zu führen und uns dort drin zu halten, denn der alte Mensch war geprägt von unserem Leben ohne Gott, von satan und seinen Dämonen.

In der neuen Identität zu reifen ist eine Lebensaufgabe, doch es gibt nichts Sinnvolleres! Täglich entscheide ich mich neu, dass ich nicht mehr in dem alten Schmodder laufen möchte. Und Jesus hilft mir dabei, sein Wesen anzuziehen wie ein weißes Kleid. Ich darf und kann mir bewusst werden – dank des Heiligen Geistes – wann und wo ich den alten Prägungen wieder auf den Leim gehe, und dann ist es eine Sache der sofortigen Entscheidung, da wieder auszusteigen und das Neue wieder anzuziehen.

Die Opfernummer

Mein Lieblingsbeispiel: die Opfernummer. Oh ja, die bösen anderen Menschen, die mich alle ärgern… die mir auf den Nerven herum tanzen und mich daran hindern, im Licht zu bleiben, die mir die Laune verderben durch ihre Schwächen, die mich beeinträchtigen… Oh ja, die Empfindlichkeiten, die traumatischen Trigger, die schlimmen Erinnerungen, die bösen Anderen… und wie arm ich doch dran bin, und wie gemein die Anderen… Und ich suhle mich im Selbstmitleid und in Vorwürfen, in Gejammer und Gemecker und in der Bespiegelung meines Bauchnabels…

Jesus ist nur ein Gedanke entfernt. Doch meine Negativität hält Ihn auf Abstand. Meine (unbewusste) Entscheidung für meine alte Natur verwehrt Ihm, auf meinen Geist und mein Herz einzuwirken. Mein Herz ist nämlich besetzt von dem ganzen alten Müll. Man nennt das auch “Problem-Trance”. Da ist wach werden gefragt und ein inneres Aufstehen, das sich gewaschen hat.

Ganz egal, wie es mir geht und was mir geschehen ist – ich kann mich in die Opfer-Rolle hinein fallen lassen – ich kann aber auch aufstehen und Jesus vertrauen, und Ihm glauben, dass Er mich bereits neu gemacht hat, egal wie es im Außen aussieht. 

Er hat mir Seinen Geist gegeben, an dem ich mich weiter orientieren kann. Und sobald ich mich für Jesus entscheide und für den neuen Menschen in mir, reicht Er mir die Hand und zieht mich aus dem Schlamm heraus ins Licht.

Sobald ich erwäge, dass meine Gedanken des Minderwertes und des Opferseins eine Lüge sein könnten, naht auch schon Seine Hilfe. Wir sind keine Opfer mehr! Die Problem-Trance kann in einer zehntel Sekunde vorbei sein.

Wer einmal erlebt hat, wie reinigend das ist, der wird süchtig danach, das immer wieder zu erleben. Und es ist ein Prozess, immer wieder aufs Neue zu erkennen (danke Heiliger Geist!), wenn man wieder einmal untergegangen ist, sich dann um zu wenden, eine Kehrtwendung zu vollführen, es nicht mehr zu glauben und sich neu zu positionieren und auszurichten. 

Es ist eine Sache, die im Geist geschieht und die sich auf das Herz und die Gefühle auswirkt. Gott ist Geist, und wir haben Anteil an Seinem Geist, und wenn wir eine Entscheidung aus dem Geist heraus treffen, dann folgen die Gefühle nach. 

So ist das auch im Negativen. Es sind Entscheidungen – zumeist unbewusste – die unsere Wege lenken. Entscheide ich mich dafür, Opfer zu sein, so gerate ich in diesen dunklen Rattenschwanz von Gedanken und Gefühlen. Die haben leider so einen unguten Sog, denn wir gefallen uns ja oft in der Opferrolle. Ach wir sind ja so arm dran, und niemand versteht uns. Es schenkt uns eine Art ungesunde Befriedigung – doch leider keine Befreiung und kein Licht. Die Opferrolle ist ein alt bekanntes Bett, es sind die alten, stinkigen Kissen, in denen du schon dein ganzes Leben gelegen hast… nichts wie raus da…

Entscheide ich mich dazu, kein Opfer zu sein, sondern ein aufrechter Mensch, der Gott mehr und mehr kennenlernen darf – in allen Umständen meines Lebens – der gewollt und geliebt ist von Ihm, der von Ihm begleitet wird, der nicht mehr gezwungen ist, in diesen alten Mustern zu bleiben – geht die innere Sonne auf.

Neu aber nicht leicht

Jesus hat uns ein neues Leben versprochen und schenkt das Seinen Nachfolgern. Er hat uns allerdings kein leichtes Leben versprochen. In diesem neuen Leben erwarten uns reichlich Herausforderungen und Lektionen, denn Gott will echt an uns arbeiten und uns verändern – und zwar in Menschen, die MITEINANDER agieren und nicht gegeneinander. Dies jedoch nicht als Zwang oder Pflicht, sondern mit Seiner Hilfe, weil  Er uns dazu befähigt. Immer wieder können wir uns neu dafür entscheiden, weiter mit Ihm zu gehen, und Seine Hilfe in Anspruch zu nehmen.

In dieser neuen Identität sind wir keine Opfer mehr, sondern aktiv mit Gott unterwegs. Wir warten nicht auf Sein Handeln, sondern WIR handeln, dann handelt Er. Mache einen aktiven Schritt auf Gott zu, sofort ist Er da. Entscheide dich für Ihn, und Er trägt dich weiter…

Ein Paradebeispiel ist dieser junge Mann, der derzeit durch die Talkshows geht und durch Seine Kanäle in den sozialen Netzwerken immer bekannter wird. Er ist ein Mensch, der diese neue Identität angezogen hat und ausstrahlt. “Ob ich lebe oder sterbe – ich vertraue Jesus!” Dieser junge Mann zeigt sehr deutlich, welche Kraft und Liebe Jesus gibt und wie Er Menschen unterstützt und verändert. Lassen wir uns davon motivieren!

Hier sieht man echt, was Jesus tut, wenn man Ihm vollkommen vertraut und eine innige, persönliche Beziehung zu Ihm aufbaut.... Er ist ein treuer Gott, auf Ihn ist Verlass, und die Bibel ist ein Handbuch, eine Art "Bedienungsanleitung" für dieses Vertrauen. 

Read Full Post »

Sei dir bewusst, dass du nach der Taufe und der Erfüllung mit dem heiligen Geist ein neuer Mensch geworden bist. Du hast eine neue Identität bekommen, in die du noch hinein wachsen musst und darfst. Diese neue Identität ist dein Sein in Christus. Du hast Ihm dein Leben übergeben, und du gehörst nun zu „seinem Leib“. Du bist in Ihm und Er ist in dir.

Die alten Strukturen deines Ich sind jedoch noch immer da. Sie sind Festungen, die vom Dunklen über dein ganzes Leben hinweg aufgebaut worden sind, als du noch ohne Gott warst. Sie müssen langsam abgebaut werden – sie sind das, was man „Fleisch“ nennt. Besser ist der Ausdruck „gottloses Ego“, denn Es sind die Verhaltensweisen, die dir helfen sollten, deinen Weg durchs Leben zu gehen und irgendwie ohne Gott durch zu kommen, durch zu halten, nicht unterzugehen, nicht untergebuttert zu werden. Wir alle haben Schweres erlebt und mussten uns verteidigen, kämpfen, uns wehren. Uns wurde Unrecht getan, das Leben war oft ungerecht. Manche Menschen wurden uns zu gefühlten Feinden, wir mussten uns schützen und hatten alle möglichen Strategien dazu erworben. All das dürfen wir wieder verlernen. Doch die gute Nachricht ist: es ist gar nicht anstrengend, denn Jesus hilft uns dabei. Er verändert uns auf sanfte Weise. Er ist jetzt unser Verteidiger. Er kämpft für uns, Er tritt für uns ein, Er ist unser Ratgeber. Und alles wofür wir beten in Seinem Namen wird uns gegeben werden – früher oder später.

In der Identität Jesu Christi gewinnst du mehr und mehr an Autorität und Sicherheit – Autorität den Mächten der Dunkelheit gegenüber. Du überwindest Depressionen, schlechte Laune, Selbstverdammnis, Hass, Wut, Ärger. Du lernst mehr und mehr in die Dimensionen des Lichts einzutreten und darin zu bleiben. In dir wird es einfach hell. Und die Dämonen können dir nichts mehr anhaben – vorausgesetzt du hast vor der Taufe einen Prozess der Befreiung und Lebensbereinigung durchlaufen, wobei dir Menschen helfen, die erfahren auf diesem Weg sind.

In der Identität Jesu Christi wirst du von diesen Menschen den Umgang mit Dämonen und dunklen Angriffen lernen. Du wirst keine Angst mehr haben. Sie können dir nichts mehr anhaben. Du bist geschützt und in Jesus Christus stärker als sie. Es brechen wirklich goldene Zeiten für dich an, denn du lernst die Geister zu unterscheiden und mit ihnen adäquat umzugehen. Und du erlebst sofortige Befreiungen, Lösungen, Gebetserhörungen.

Dein Lebensgefühl gewinnt an Reinheit mit der zunehmenden Reinigung der alten Strukturen. Diese geben jedoch nicht so ohne weiteres auf. In dir wird manches aufbegehren, doch du kannst immer und unter allen Umständen deine Probleme zu Jesus bringen und sie gemeinsam mit Ihm lösen. Die Beziehung zu Ihm ist unendlich heilsam. Und mit Ihm hast du ja auch den Vater gewonnen, der alle Löcher, die deine leiblichen Eltern in dir hinterlassen haben, füllen wird. Du bekommst so viel Liebe wie du dir immer ersehnt hast und mehr als sie.

All das hat jedoch auch einen Preis. Du wirst dein altes Ich hingeben müssen. Es wird nicht überleben. Auf dem Weg, Christus ähnlich zu werden, bleibt das Alte nicht ungeschoren. Du wirst jedoch für jede Hingabe, für jedes Bekenntnis, für jede Umkehr überreich belohnt mit Einsicht und Angenommensein. Auf diesem Weg des Glaubens wird dir immer klarer, dass es nur wenige Menschen gibt, die dich noch verstehen können, geschweige denn folgen. Deine Beziehungen werden sich verändern und reinigen. Es wird Umstrukturierungen geben. Möglicherweise wirst du eines Tages Anfeindungen ausgesetzt sein. All das ist gemeint, wenn Jesus sagt: nimm dein Kreuz auf dich und folge mir nach.

Doch was du gewinnst geht über allen Verstand und über alle Erwartungen hinaus. Du wirst frei von der Dunkelheit, die dein Leben überschattet hat, die dich in ihrem Klammergriff hatte, die dir oft genug im wahrsten Sinn des Wortes „die Hölle heiß gemacht“ hatte. Und damit wirst du auch nach und nach frei von den Folgen der Traumata, die du erlebt hast. Du lernst zu kämpfen mit dem Wort Gottes, das tatsächlich eine durchschlagende Kraft und Wirksamkeit besitzt. Du wirst auch freier von Süchten und zwanghaften Neigungen.  Du wirst gesünder, denn die Quelle des Dunklen kann dich nicht mehr drangsalieren, und du stehst unter dem Schutz Gottes. Es lichtet sich in allen Lebensbereichen. Du hast mehr Lebensfreude, und du weißt mehr und mehr wozu du hier bist, was deine Aufgabe hier ist, was Gott von dir möchte. Und nichts ist befriedigender als dem zu folgen.

Du bist nie mehr allein, denn dein Gott ist immer da. Du hast also in deinem Innern den besten Gesprächspartner überhaupt. So wirst du auch unabhängig von Liebesbeziehungen zu Menschen. Sie werden auseinander gehen oder einen anderen Wert gewinnen und eine neue Tiefe, wenn sie in Gott geschlossen werden. Beziehungen können nur dann glücklich verlaufen, wenn Er der gemeinsame Nenner ist, auf den sich beide beziehen, wenn jeder sich bei Ihm Rat holt und seine Probleme zu Ihm bringt. Dann wird man sich immer wieder in Liebe begegnen können.

Dieser Gott ist ein lebendiger Gott. Er ist ein WESEN, fast wie aus Fleisch und Blut. So nah wirst du Ihn erleben. Dein Glaube wird immer sicherer und fester, je mehr du Erfahrungen mit Ihm und Seiner Wirksamkeit machst. Es muss erlebt werden, erzählen kann man es nicht.

Gebete zu diesem Wesen, dieser Persönlichkeit des lebendigen Gottes haben eine immense Kraft . Wenn dein Glaube schwach ist, bete darum, dass er stärker wird. Bete um alles was dir fehlt, um diesen Weg zu gehen – du wirst es bekommen. Denn dies ist der Gott des Lichts und der Kraft, und du wirst seine Herrlichkeit erleben. Hab Mut, du wirst es nicht bereuen. Schau, ob er in dir ruft, ob er dich ruft, ob du gerufen bist. Es ist eine Entscheidung nötig. Irgendwann ist die Zeit reif. Ich bete für dich.

GrößenänderungPerlmuttglanz

Foto von Piero Molinari

Read Full Post »